Aktiv- und Bewegungsstall im Norden Berlins
5 ***** Sterne

Haltung
Paddockboxen, Offenstallhaltung mit getrennten Funktionsbereichen (fressen, ruhen, trinken, toben), saubere große Liegeflächen,
Herdenhaltung geschlechtergetrennt für Stuten, Wallache, Hengste und „Jungvolk“, große Ausläufe, (pro Gruppe über 6.000 m²), ganztägiger Weidegang,
über lange Driftwege ständiger Zugang zu den Freßstationen, daher viel Bewegung, 20x (!) Kraftfutter täglich individuell abgestimmt,
(HIT-Futtersystem), Solarium, mehrere Waschplätze.


Reitplätze

Halle 20 x 40,  Round Pen, Außenplätze für Springen, Dressur, 20 x 60 Viereck, Galoppbahn, großes Ausreitgelände.


Nur Fachpersonal

Pferdewirtschaftsmeister, Tierpfleger, FN- Bereiterin, Trainer B. regelmäßige Gesundheitskontrolle und Beobachtung der Pferde, Unterstützung beim Gesundheitsmanagement, Impfungen und Wurmkuren.

Artgerechte Haltung

Die Kenntnisse über die physischen und psychischen Bedürfnisse sind größer geworden. Das zwingt uns Pferdehalter zum Umdenken. Genauso wie vor 20 Jahren die Ständerhaltung als nicht pferdegerecht erkannt wurde, sollte die grundsätzliche Haltung der Pferde in Einzelboxen kritisch überdacht werden.

Auf dem Birkhof haben wir die Bedürfnisse der Pferde gut es geht berücksichtigt.
 Die Pferde sind in hellen, luftigen und sauberen Laufställen untergebracht, die sie zu jeder Zeit verlassen können, um sich im Freien aufzuhalten. Wenn Pferde wählen können, dann sind sie lieber an der frischen Luft als im Stall, so hell und luftig er auch sein mag.

Durch lange Wege zwischen Futterstation, Tränken und Weiden und zu den Ruheflächen sind die Pferde gezwungen, sich ständig in Bewegung zu setzen, wie es ihrem natürlichen Verhalten entspricht. Sie erhalten ihre Kraftfutterrationen in 20 kleinen Portionen. Auch das kommt dem artgerechten Fressverhalten nahe. So gibt es auf dem stall birkhof so gut wie keine ernährungs- und haltungsbedingten Krankheiten.

Wer in der Lage ist, die sozialen Strukturen in einer Pferdeherde ständig zu beobachten, ist verblüfft über die Reichhaltigkeit und Unterschiedlichkeit der Ausdrucks- und Verständigungsmöglichkeiten der Pferde. Hier ist das Pferd dem menschlichen Verhalten ähnlicher wie jedes andere Tier.